Wo kann man die Philharmoniker Münze kaufen

Philharmoniker Münze, sie ist eine der bekanntesten Münzen in ganz Europa, doch mittlerweile hat sie längst den Sammler- und Anlegerinstinkt weltweit geweckt. Am 10.Oktober 1989 wurde sie zum ersten Mal in Wien als Silbermünze geprägt. Es gibt die Philharmoniker Münze in Gold und in Silber.

Die Silbermünze aber kann erst einige Jahre später hinzu. In einem bestechen sie beide und das wäre ihre absolute Reinheit. Eigentlich ist man es nicht gewohnt, dass sich der Nennwert auf einer Münze befindet, die eigentlich dem Anleger dienen soll. Bei der Philharmoniker Münze ist es aber so. Und deshalb ist sie auch als offizielles Zahlungsmittel anerkannt. Die Münze kann man über das Internet bestellen oder auch bei diversen Händlern.

Oder man geht zur Bank und bestellt sich dort seine Philharmoniker Münze. Diese Münzen sind alle komplett von der Umsatzsteuer befreit. Außer in ein paar wenigen Ausnahmeländern. Jeder der diese Münze haben will, kann sie auch kaufen. Natürlich nur dann, wenn die Prägung nicht bereits vergriffen ist.

Philharmoniker Münze – die Münze mit Mehrwert

Obwohl die Münze als offizielles Zahlungsmittel anerkannt ist, raten Kenner der Branche davon ab. Denn die Münze hat einen bedeutend höheren Materialwert, als der Nennwert ist. Das Wiener Philharmoniker Orchester profitiert übrigens von dem Verkauf der Philharmoniker Münze. Denn schließlich sind die Instrumente auf die Münze geprägt und zudem der Schriftzug „Wiener Philharmoniker“. An dem Prägebild hat sich seit dem Entwurf von Thomas Pesendorfer nichts geändert. Auf der anderen Seite der Münze glänzt die Orgel im goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Die Orgel welche die Münze zeigt ist bekannt von den Neujahrskonzerten.

Incoming search terms:

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.