Weizenwampe – weg damit!

Es sieht schon ulkig aus obwohl es das genaue Gegenteil ist. Die Rede ist von der Wampe.

Oder besser gesagt – der Weizenwampe. Haben Sie schon einmal einen Karton mit zehn Liter Milch vor sich her getragen?

Genau so ist es wenn man eine Wampe Tag und Nacht mit sich rumschleppt. "Ein Mann ohne Bauch ist ein Krüppel"! Ach, wirklich. Ist das so? Und bei Frauen mit fetter Wampe?

Vergessen Sie diese dümmlichen Sprüche. Die Antwort auf die Weizenwampe sind Bluthochdruck, Diabetes, Atemnot… und nur einige Probleme zu nennen. Doch was hat das gerade mit Weizen zu tun?

Nun, das Getreide von heute ist eben nicht mehr die "Urform" von früher. Wissen Sie was das Gehirn ist?

Das Gehirn ist das Ding womit man denkt, dass man denkt. Leider ist dies oft nicht so. Der Mensch glaubt er könne etwas besser machen als die Natur.

Wie dumm das zu denken. Was die Natur oder – ich bezeichne es als Schöpfer – über Jahrmillionen hervorgebracht hat ist vom Menschen nicht zu verbessern.

Nur zu denaturieren. Und so ist es auch mit unserem Getreide. Durch Manipulationen an den Urformen der Getreide hat er gewiss die Erträge gesteigert aber ganz gewiss nicht den Nutzen. Und da liegt der Hase im Pfeffer oder besser gesagt das Übel im Wanst.

Doch was können Menschen tun, die nun mal auf Nudeln und andere Mehlprodukte stehen?

"BACK TO THE ROOTS"

So weit wie möglich zurück zur Urform vom Getreide. 

Wer sich für Produkte entsprechender Art interessiert findet weitere hoch interessante Informationen HIER

Incoming search terms:

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.