Unterschiede Strom- und Benzinrasenmäher

Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen neuen Rasenmäher zu kaufen oder einen defekten zu ersetzen wird von der großen Auswahl der Hersteller überrascht sein.

Schnell stellt sich die Frage, welcher ist denn das richtige Modell für meinen Garten und da spielt besonders auch die Antriebsart eine große Rolle.

Der Benzinrasenmäher

Die mit Benzin betriebenen Modelle eignen sich speziell für größere Rasenflächen und insbesondere dann, wenn kein Stromanschluss verfügbar ist. Angetrieben wird der Motor eines Benzinrasenmähers mit Benzin, welches man vor dem Start der Arbeiten dementsprechend auch immer vorrätig haben muss. Als Aufbewahrungsort für die Antriebsflüssigkeit ist ein Benzinkanister perfekt geeignet.

Gestartet wird der Mäher meist durch einen Seilzug am Motor und mit wenig Mühe springt dieser dann an. Als Unterscheidungskriterium bei dieser Art von Mähern dient die Schnittbreite und der Auffangkorb. Desto größer die Breite des Messers ist, desto mehr Gras kann man pro Bahn mähen. In der Regel achten die Hersteller darauf, dass der Fangkorb auch entsprechend bemessen ist und man nicht zu oft den Behälter ausleeren muss. Ein Benzinrasenmäher Test im Internet zeigt weitere Details.

Strom-Rasenmäher

Ein Rasenmäher mit Stromantrieb gehört zu den meist verwendeten Modellen in deutschen Gärten. Dieser Typ lässt sich sehr gut bei kleinen oder mittelgroßen Gärten anwenden. Benötigt wird zum Betrieb lediglich eine Steckdose und ein Anschlusskabel zum Rasenmäher hin.

Der Start erfolgt auf Knopfdruck und die Lautstärke der Stromrasenmäher hält sich im Gegensatz zu den mit Benzin betriebenen Typen im Rahmen. Weiterhin muss man beim Gebrauch sehr achtsam sein, dass das Stromkabel nicht überfahren und vom Messer durchtrennt wird. Besonders interessant sind die strombetriebenen Rasenmäher auch bei Vorhandensein einer Photovoltaikanlage auf dem Dach. Da doch häufig die Sonne scheint, wenn man zum Mäher greift, mäht man sogar besonders umweltfreundlich.

Akku-Rasenmäher

Der Akku-Rasenmäher vereint die Vorteile des Strommodells mit einem Akku. Geladen wird diese Art von Rasenmäher, wie andere Elektrogeräte auch, an der Haussteckdose und benötigt dann zum eigentlichen Mähvorgang kein Kabel, welches die Sicherheit bei der Nutzung enorm erhöht.

Incoming search terms:

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.