Überleben in der Krise

Wer Augen hat zu sehen, der sehe, wer Ohren hat zu hören, der höre … (Mk 8.18)

Ein Spruch aus der Bibel den ich noch erweitern möchte mit : Und dann handle danach.

Selbst der Blindeste im Reservat der BRD müsste gemerkt haben, dass irgend etwas nicht stimmt.

Obwohl die ersten Euroscheine noch nicht verschlissen sind bekomme ich in letzter Zeit am Automaten ständig nagelneue Geldscheine.

Im Supermarkt bemerke ich wie Leute Produkte wie Reis, Nudeln, Erbsen gleich Kartonweise kaufen.

Im Baumarkt werden Regale gekauft wie lange nicht mehr. Zufall?

Häuser werden "auf Vordermann gebracht". Immer mehr junge Menschen legen sich einen Garten zu.

Man investiert sein Geld in Sachwerte so lange es noch etwas für das Fiat Money zu kaufen gibt.

Ich erinnere mich noch sehr genau an die Zeiten der New Economy. Jeder Döspaddel stieg ein in Aktien.

Sicher, es gab Clevere die sich dumm und dämlich verdient haben mit diesen Aktien. Aber eben nicht die Döspaddel.

Wenn nämlich Jemand etwas gewinnt muss im Gegenzug ja irgend Jemand auch verlieren.

Jeder Bauer weiss, dass es einfach kein unbegrenztes Wachstum gibt. Irgendwann ist Feierabend mit Wachstum.

Was also im Reservat der BRD als Wachstum gepriesen wird sind in Wirklichkeit die Hamsterkäufe der Menschen die das – mehr als sauer Verdiente – nicht komplett verlieren will und deshalb noch so lange es geht investiert statt zu sparen.

Doch dann ist Schluss mit lustig. Es wird Pleitewellen und Arbeitslosigkeit geben. Am meisten Angst haben müssen vor der nächsten Krise die Reichen.

Denn wenn es knüppeldick kommt gilt das Faustrecht. Die Armen holen sich dann einfach was gebraucht wird.

Nun bekommt man ja ob man will oder nicht überall gute Ratschläge wie man am besten sein Geld anlegt. "Hier, hör mal ich hab da einen Tipp für Dich…"

Zugegeben, Gold und Silber kann man zwar auch nicht essen aber im Notfall bekommt man beim Bauern mit Sicherheit Nahrungsmittel für seine Gold-oder Silberunzen. Ach, sowas haben Sie gar nicht? Tja dann…

Immobilien sollen auch eine gute Anlage sein. Dumm nur wenn es einem dann so geht wie den Sudetendeutschen nach dem 8.5. 1945 als die "Befreier" kamen. Vielleicht haben Sie in der Schule und in den Medien gebetsmühlenartig vom Holocaust gehört. Dass man aber nach dem Krieg an den Sudetendeutschen unendliches Leid verursacht hat und diese Menschen innerhalb von Stunden aus Ihren Häusern vertrieben hat dürfte wohl etwas weniger bekannt sein. Deutsche die seit der Zeitwende dort lebten (Früher waren es die Germanen unter Marbod von Böhmen) wurden von heute auf morgen vertrieben.

Stellen Sie sich vor Sie müssten Ihr Haus mit allem drum und dran innerhalb weniger Stunden verlassen. Nur mit ein wenig Nahrung. Ohne Wertgegenstände wie Schmuck, Gold- oder Silberbarren. Nichts außer etwas zu essen und Ihrer Zahnbürste – um es einmal überspitzt zu sagen.

Zack, Immobile weg. Enteignet innerhalb von Stunden. Soviel zum Thema Immobilien als Sicherheit. Doch selbst wenn wir nicht vom Schlimmsten ausgehen so werden immer mehr Immobilien von Banken zwangsversteigert. Schnell gerät man in Situationen die nicht geplant waren und dann ist man seine Immobilie los. Plus Restschulden.

Doch was kann man tun? Das Beste ist sich so weit wie möglich autark zu machen. Stellen Sie sich vor das Stromnetz bricht zusammen. Es gibt Cyberpiraten die es schaffen die komplette Stromversorgung zusammen brechen zu lassen. Ein Horrorszenario. Überall gehen die Lichter aus. Die Pumpen für die Wasserversorgung fallen aus etc.pp

Haben Sie irgendwo einen Brunnen? Der Supermarkt mit seinen Kühltheken, Gefriertruen, Kühlschränken fällt aus. Haben Sie einen Garten woraus Sie sich dann ernähren können? Öl -und Gaslieferungen fallen aus. Haben Sie wenigstens einen Holzofen um sich zu wärmen?

Und wie schützen Sie sich wenn der Mob an Ihrer Tür klopft? Wenn man Ihnen und Ihrer Familie "ans Leder will"?

Genau diese und solche Fragen bekommen Sie von einem Vollprofi beantwortet. Von Jemanden der ein Survivalspezialist ist. Der Ihnen genau zeigt was Sie tun müssen um mit heiler Haut aus einer Krise zu kommen die Sie sich nie wünschen werden die aber trotzdem kommen wird.

Überleben in der Krise von James Wesley Rawles

Incoming search terms:

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.