Tabuthema Inkontinenz

Wenn Blase und Darm nicht mehr das tun, was sie sollten, ändert sich für Betroffene das komplette Leben.
Rund sieben Millionen Menschen sind im deutschsprachigen Raum mit dieser Situation konfrontiert.
 
Darunter auch viele junge Menschen, Mütter oder Patienten, die nach Unfall oder Krankheit aus verschiedensten Gründen plötzlich Harn oder Stuhl verlieren.
 
Für viele beginnt ein Teufelskreis aus Lügen und sozialer Isolation. Denn Inkontinenz ist eines der letzten Tabuthemen in unserer Gesellschaft und ein Bereich, dem sich selbst viele Mediziner noch immer verschließen bzw. es als normale und unabwendbare Alterserscheinung abtun.
 
Doch das stimmt nicht. Inkontinenz ist immer behandelbar und sehr oft vollständig heilbar.
 
Dieser Ratgeber erklärt in verständlicher Sprache die verschiedenen Arten der Inkontinenz, deren Beginn und Verlauf und bietet einen Überblick über die jeweils bewährten Therapiemethoden. Neben wertvollen Tipps zur Früherkennung machen zahlreiche Betroffenenberichte den Lesern Mut, sich der Krankheit zu stellen und diese erfolgreich zu bewältigen.
 

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.