Kleiner Schwedenbitter

Der kleine Schwedenbitter

Bitter, ein Wort was keiner gerne im Zusammenhang mit Nahrung hört.

Und doch ist es so, dass gerade Bitterstoffe extrem wichtig für den menschlichen Organismus sind.

Zugegeben, Schokolade schmeckt – zumindest den meisten Menschen – besser als bittere Kräuter.

Was gesünder ist lässt sich nicht bestreiten. Eine die das erkannt hatte war Maria Treben. Deren „kleiner Schwedenbitter“ hilft besser als der „Große Schwedenbitter“. Doch was ist ein Schwedenbitter und vor allem wie und wo wirkt Schwedenbitter? Dazu weiter unten mehr. Zuerst einmal wird eine Kräutermischung gebraucht.

Diese Kräutermischung setzen Sie an mit zwei Flaschen Doppelkorn (38Vol) oder Vodka ( 40 Vol). Bestellen können Sie sehr günstig eine Fertigmischung für den kleinen Schwedenbitter bei Amazon. Einfach den Link anklicken und Sie sind direkt beim Produkt.

Egal für welchen Alkohol Sie sich entscheiden, Ihr kleiner Schwedenbitter wird eine heftige Mischung die Sie nicht mit einem Kräuterschnaps vergleichen können. Nachdem Sie den kleinen Schwedenbitter angesetzt haben schütteln Sie die Mischung in der Flasche jeden Tag über einen Zeitraum von 14 Tagen. Dann sieben Sie das Ganze ab in eine andere Flasche und lassen Sie die Feinstoffe ruhig in der neuen Flasche mit drin. Beim ersten "Probekosten"  werden Sie feststellen, dass Sie eine Arznei haben. Der Geruch und auch Geschmack wird Sie daran erinnern.Vergessen Sie also gleich den Gedanken den kleinen Schwedenbitter Gästen zu servieren. Der kleine Schwedenbitter hat auch eine völlig andere Funktion als die Kräuterschnäpschen auf Familienfeiern. Aber vermutlich wissen Sie das ja schon.

Wer nach „kleiner Schwedenbitter“ im Internet sucht hat zumindest schon einmal davon gehört. Oder viel mehr von der Breitbandwirkung vom kleinen Schwedenbitter. Nun, es gibt Menschen die kennen den kleinen Schwedenbitter seit der Kindheit. Andere haben vom kleinen Schwedenbitter erst seit Zeiten des Internet gehört. Zumindest dürfte es sich in der Schulmedizin noch nicht rum gesprochen haben, was der kleine Schwedenbitter für den menschlichen Organismus leisten kann. Warum auch? Alles was billig herzustellen ist und auch noch heilt statt nur die Symptome zu behandeln liegt nicht im Interesse bestimmter Interessengruppen.

Doch das kann Ihnen egal sein. Es geht um IHRE Gesundheit. Deshalb opfern Sie auch keine Energie damit irgend Jemanden zu irgend etwas zu  überreden oder gar zu überzeugen. Auch nicht beim Thema „kleiner Schwedenbitter“. Er heilt und wer heilt hat Recht. Entweder es probiert Jemand den kleinen Schwedenbitter aus oder er lässt es. So einfach ist das.

Bei welchen körperlichen Problemen kann man Schwedenbitter einsetzen?

Den kleinen Schwedenbitter wird äußerlich als auch innerlich eingesetzt bei:

  • Abgespanntheit
  • Akne – Pickel
  • Aphten – Zungenbläschen
  • Appetitlosigkeit
  • Arthrose
  • Aufgesprungene Hände
  • Augenschmerzen
  • Ausschläge
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Beulen
  • Blähungen – Meteorismus
  • Blaue Flecken – Hämatome
  • Blutarmut – Anämie
  • Blutschwamm
  • Borreliose – Lyme-Krankheit
  • Brandwunden
  • Brustspannen
  • Cellulite
  • Depressionen
  • Durchblutungsstörungen
  • Eiterungen
  • Entzündungen
  • Epilepsie
  • Erfrierungen
  • Erkältung
  • Fieber
  • Fisteln
  • Furunkel
  • Fussschweiss
  • Gallenkolik
  • Gallenschwäche
  • Gallensteine
  • Geburt
  • Gedächtnisschwäche
  • Gelbsucht
  • Gelenkentzündungen
  • Geschwollene Füsse
  • Gesichtsrose – Erysipel
  • Gicht
  • Grauer Star
  • Grippe
  • Hämorrhoiden
  • Hühneraugen
  • Halsschmerzen
  • Hautrisse
  • Herzschwäche
  • Hexenschuss
  • Hundebisse
  • Insektenstiche
  • Kalte Füsse
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Koliken
  • Kopfschmerzen
  • Krämpfe
  • Krampfadern
  • Kreislaufbeschwerden
  • Krebs
  • Lähmungen
  • Leberschwäche
  • Lungenschwäche
  • Magenkrämpfe
  • Magenbeschwerden
  • Mandelentzündung – Angina
  • Menstruationskrämpfe
  • Migräne
  • Milchstau
  • Mittelohrentzündung
  • Mundentzündungen – Zahnfleischentzündung
  • Muskelzerrungen
  • Nagelbettentzündung
  • Narben
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Nervosität
  • Neurodermitis
  • Nierenerkrankungen
  • Ödeme – Wassereinlagerungen
  • Ohrensausen – Tinnitus
  • Ohrenschmerzen
  • Pest
  • Rauschzustände
  • Rheuma – Arthritis
  • Rückenschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Schlecht heilende Wunden
  • Schleimbeutelentzündung
  • Schmerzen
  • Schnittwunden
  • Schwerhörigkeit
  • Schwindel
  • Thrombose
  • Übelkeit
  • Übergewicht
  • Unterleibsschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Verletzungen
  • Verspannungen
  • Verstopfung
  • Warzen
  • Weissfluss
  • Würmer
  • Wunden
  • Zahnschmerzen
  • Zittern
  • Zuckerkrankheit – Diabetes mellitus
  • Zyklusstörungen

Sie sehen, der kleine Schwedenbitter wird bei einer Menge körperlicher Probleme eingesetzt.

Erst kürzlich habe ich mir eine Brandblase am Finger geholt. Die Sache entzündete sich und der Finger schwoll an. Darauf hin schüttete ich meinen kleinen Schwedenbitter in ein Schnapsgläschen und “badete” darin den Finger mehrmals eine halbe Stunde. Danach konnte ich zusehen wie der Finger sich normalisierte und die Entzündung verschwand. 

                                                                                                                    

Incoming search terms:

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.