Hundefleisch und Katzenfleisch als Delikatesse

Viele asiatische Besucher dürften sich zumindest kulinarisch in der Schweiz besonders wohl fühlen.

Nach dem Motto: " Nix Hühnchen, gock gock ; Hündchen – wau wau."

Die Schweiz ist das einzige europäische Land in dem der Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch erlaubt ist.
 
Ach, das wussten Sie nicht?
 
In einigen Regionen der Schweiz zählt Hundefleisch und Katzenfleisch sogar als Delikatesse. Darauf angesprochen gab ein Bauer ganz offen zu, dass er Hunde erschiesst oder erschlägt und diese dann vom Metzger abziehen lässt und das Fleisch räuchern lässt.
 
Ein anderer Bauer meinte "Fleisch ist Fleisch." 
 
Der Handel mit Hunde- oder Katzenfleisch ist zwar nicht erlaubt aber für den privaten Gebrauch nicht verboten.
>>Privat darf man selbst oder mit seinen Gästen den zweifelhaften Genuss von Hund oder Katze geniessen.<<
 
Wenn Sie also das nächste Mal in der Schweiz sein sollten verzichten Sie besser während Ihres Aufenthalts bei Privatpersonen auf Fleisch. Sicher ist sicher. Vielleicht musste ja gerade die alte Hauskatze weg…
 
Tierschützer gehen seit 2004 auf die Barrikaden und fordern den Schweizer Bundesrat dazu auf, Katzen und Hunde endlich zu schützen und deren Verzehr zu verbieten, wie das in allen EU-Ländern längst der Fall ist.
 
Es wäre dringend zu empfehlen, dass sich jene Schweizer die Hunde oder Katzen essen  einmal über den uralten Ehrenkodex in Mitteleuropa informieren.

Incoming search terms:

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.