Heiraten ohne Standesamt

Heiraten ohne Standesamt – also nur kirchlich – ist ab sofort möglich. Das Personenstandsgesetzt wurde diesbezüglich geändert. Bis 1875 wurden Geistliche bestraft, die ein Paar kirchlich trauten, wenn die Kirche vor dem Standesamt war. Dieser Gefahr sind Pfarrer nun nicht mehr ausgesetzt.
Es ist nun eigentlich nur die Frage, warum Heiraten ohne Standesamt. Wenn es den Paaren hauptsächlich um die wunderschöne, romantische Zeremonie geht, dann ist dieses neue Gesetz wohl hauptsächlich für diese gemacht. Denn eigentlich ergibt es keinen Sinn. Entweder ich will heiraten mit allen positiven oder negativen Konsequenzen oder ich kann es auch sein lassen. Rechtlich gilt man nämlich nach dem Heiraten ohne Standesamt als nicht verheiratet. Nach dem Gesetz gilt dann nach wie vor als nichteheliche Lebensgemeinschaft. Es gibt keinen Unterhalt, kein gemeinsames Sorgerecht und auch keinen Zugewinnausgleich. Man gilt steuerrechtlich nach wie vor weiter als Single und bezahlt Steuern wie ein Single.

Heiraten ohne Standesamt hat auch weitere finanzielle negative Konsequenzen. Nur als standesamtlich getrautes Ehepaar hat man viel höhere Freibeträge bei der Erbschaftssteuer. Außerdem darf das Ehepaar bis zu 1602 Euro Kapitalerträge im Jahr steuerfrei kassieren.

Heiraten ohne Standesamt mag wiederum für andere eher positive Konsequenzen haben: Im Falle eine Trennung muss man keine Scheidung bezahlen. Man muss keinen Unterhalt bezahlen usw. Ich denke, das Gesetz ist rein für Romantiker. Ich persönlich halte es für ein unnötiges Gesetz. Da gäbe es wichtigere Dinge gesetzlich zu regeln.

Was halten Sie vom Heiraten ohne Standesamt?

Incoming search terms:

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.