Ernährung und Haustiergesundheit

Tiere benötigen genauso wie Menschen eine ausgewogene Kost, die ihren Bedürfnissen entspricht. Dabei sollten Tierhalter nie aus den Augen verlieren, dass Tiere andere Ansprüche an die Ernährung stellen als Menschen. 

Der Mensch ist in der Lage alles zu verdauen, also pflanzliche und tierische Kost. Hunde und Katzen benötigen dagegen überwiegend tierische Produkte zur Ernährung. Die beliebten Kaninchen und Meerschweinchen sind dagegen reine Vegetarier. Reste vom Tisch des Menschen sind daher kaum die passende Nahrung für die kleinen Vierbeiner.

Gute Tiernahrung ist artgerecht. Ein gesundes Tier braucht aber keine Diätkost aus der Tierapotheke. Es genügt hochwertige Produkte auszuwählen, die frei von künstlichen Aromen, Konservierungsmitteln und Farbstoffen sind. Auch sollte bei Hunde- und Katzenkost der Fleischanteil hoch sein und auf Getreide verzichtet werden. Zucker ist bei den Tieren sehr beliebt, hat aber in deren Nahrung nichts zu suchen. Er macht dick, schadet den Zähnen und kann von den meisten Tieren nicht richtig verdaut werden.

Ist das Tier matt und antriebslos kann die Ursache eine falsche Ernährung sein. Auch ein glanzloses stumpfes Fell oder ein strenger Geruch des Tieres sind oft Anzeichen von Fehlernährung. Da Tiere bekanntlich nicht sprechen, müssen Herrchen und Frauchen besonders aufmerksam auf solche Anzeichen achten. Sie können auch ein Zeichen für eine Erkrankung sein. Daher ist es besser, den kleinen Liebling bei einem Tierarzt vorzustellen. 

Das wichtigste ist aber, schnellsten für eine hochwertige Kost zu sorgen. Eine gute und umfassende Information bietet Tierarzt24 (http://www.tierarzt24.de/). Das Sortiment des Anbieters umfasst neben speziellem ausgewogenen Futter auch Diätfutter aus der Tierapotheke und Nahrungsergänzungsmittel. So steht der gesunden Ernährung nichts im Wege, außer vielleicht der Widerstand des Tieres.

Es kommt oft vor, dass Hunde oder Katzen die Annahme des neuen Futters verweigern. Dies sollte kein Grund sein, gesunde Futter wieder abzusetzen. Ein Tag ohne Futter wirkt ausgezeichnet, denn Hunger ist, wie das Sprichwort sagt, ein ausgezeichneter Koch. Wem dies zu radial erscheint, mischt das neue Futter zur Gewöhnung einfach unter das gewohnte Futter.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.