EM 2012 Ball

In meiner Heimatzeitung, dem Südkurier fand ich heute einen interessanten Bericht über die Bälle der Fußball Europameisterschaften seit 1930. Denn ein EM Ball ist nicht wie der ander EM Ball. Gerade der aktuelle EM 2012 Ball wurde erforscht und designt bei Adidas. Es wird nicht einfach nur ein irgendein Material genommen, sondern da wird richtig viel Arbeit reingesteckt. Roboter werden zu Fußballspielern und dreschen die Bälle übers Feld.

Früher waren die Bälle aus grobem Leder mit gut sichtbarer Naht. Das Volumen ergab sich aus einer aufgeblasenen Schweineblase. So etwas wäre heute nicht mehr möglich. Der EM 2012 Ball ist ein physikalisches Hightech Produkt.

EM Ball von 1930 bis 2012 – ihre Namen

  • 1930 – Tiento
  • 1934 – Federale
  • 1938 – Allen
  • 1950 – Sußper Duplo T
  • 1954 – Swiss VC Match Ball
  • 1958 – Top Star
  • 1962 –  Mr. Crack
  • 1966 – Challenge 4 Star

EM Ball 2012 – seit 1970

Seit 1970 ist Adidas der Hersteller aller offiziellen Bälle.

  • 1972 – Telstar – Er war der erste weiße Ball mit 12 schwarzen Fünfecken. Man wählte die Farbe, weil die Kontraste zwischen den schwarzen und weißen Fünfecken im Schwarz-Weiß Fernsehen besonders gut zu sehen waren. Der Telstar ist von der Optik her der bekannteste Fußball.
  • 1978 – Tango – vom Gewicht her etwas leichter als sein Vorgänger, die Beschaffenheit war ähnlich und das Design sah ein wenig anders aus.
  • 1992 – Etruscon Unico – ein völlig wasserabweisender Ball – neue Entwicklungsstufe was synthetische Materialien angeht.
  • 1996 – Questra Europa – er bekam erstmals eine Schicht aus weißem Polyethylen
  • 2000 – Terrestra Silverstream – da diese EM erstmals in zwei Ländern gepielt wurde, nämlich in Belgien und Holland, wurde das Design an die beiden bekannten Flüsse der Länder angepasst.
  • 2004 – Roteiro – der erste nicht genähte sondern verklebte Ball. Um eine Umwucht zu kompensieren, wurde gegenüber dem Ventil ein kleines Gewicht angebracht
  • 2008 – Europass – dieser Ball hatte einen WM Ball als Vorlage, den WM Ball Teamgeist. – er hatte eine absolut runde und glatte Außenhaut

EM 2012 Ball

Der EM 2012 Ball trägt den schönen Namen Tango2. Seit der WM in Südafrika – also volle zwei Jahre lang wird bereits am EM 2012 Ball herumgetüftelt. Im Inneren die Blase ist noch dichter als bisher. Die Außenhaut hat noch mehr Grip als zuvor. In der Optik sollen sich die Gastgeberländer wiederfinden.  Erkennen können die Länder dies an der polnischen Nationalfarbe Rot und weiß, für die Ukraine blau und gelb.

Warum der EM 2012 Ball allerdings Tango12 heißt, erschließt sich mir nicht. Bei einem Ball mit diesem Namen hätte ich auf eine EM oder WM in Spanien oder Südamerika getippt.

Zahlen zum EM 2012 Ball

  • Gewicht = 432 Gramm
  • Umfang = 68,9 cm
  • Druckverlust = 4 Prozent
  • Formstabilität = bei 3500 Umdrehungen
  • Wasseraufnahme = 0,3 Prozent

Egal, wie der EM 2012 Ball heißt oder wie er hergestellt wurde. Hauptsache die Spieler beschenken uns mit  vielen schönen Toren, von denen Deutschland am besten immer ein paar mehr schießt als die anderen.

Incoming search terms:

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.