Einzigartiger Bikepark in Leogang

Biken im Salzburger Land ist bei Urlaubern und auch Einheimischen besonders beliebt.

So kommen immer mehr Mountainbiker und Downhiller in den Bikepark Leogang um die neun Strecken zu erkunden. Biken in Saalfelden bietet sowohl für Einsteiger als auch für Profis ein großes Angebot. Vergangenes Jahr konnte auch die UCI Mountainbike und Trials WM in der Gegend ausgetragen werden.

Es wurden viele unterschiedliche Disziplinen dabei ausgetragen und der Bikepark Leogang wurde von vielen tausenden Fans gestürmt. Damit die WM ausgetragen werden konnte, wurden ebenfalls neue Strecken gebaut und seitdem ist das Biken im Salzburger Land noch vielseitiger. Eine 8er-Kabinenbahn sorgt dafür, dass sämtliche Radfahrer im Bikepark Leogang sicher zum Start gelangen. Von dort aus kann man sich zwischen zahlreichen verschiedenen Strecken entscheiden.

Sowohl Mountainbike-Touren als auch Downhill-Strecken stehen zur Auswahl. Eine Seltenheit ist beispielsweise die neu konstruierte WM-Strecke, die mit steilen Abschnitten, engen Kehren, Wurzeln und Highspeed-Passagen bestückt ist. Dabei handelt es sich klar um die schwierigste Stecke im Bikepark Leogang.

Für Amateure, aber auch für fortgeschrittene Biker, eignen sich die Strecken mit mittlerem Schwierigkeitsgrad. An einigen Streckenabschnitten gibt es Wallrides und Northshore-Elemente. Um ins Tal zu gelangen, müssen allerdings ebenfalls einige Jumps überwunden werden.

Ein weiterer Grund, warum immer mehr Menschen in den Bikepark Leogang nach Saalfelden kommen, ist das „Jochen Schweizer Bagjump“.

Das riesige Luftkissen gibt es in kaum einem anderen Park und es ermöglicht den Fahrern ein sicheres Landen. So können die Biker im Bikepark Leogang alle Techniken austesten und die Verletzungsgefahr kann minimiert werden. Aus Sicherheitsgründen steht das Luftkissen jedoch nur bei trockenen Wetterbedingungen zur Verfügung.

Das Biken im Salzburger Land ist auch für viele Nachwuchsfahrer sehr interessant. Grund dafür ist der eigene Kids Mini Bikepark im Bikepark Leogang. Im Trainingsgelände unmittelbar neben der Talstation können die Kinder üben, bevor sie sich auf die anspruchsvollen Downhill-Strecken wagen. Im Kids-Park befindet sich ebenfalls ein Förderband, das die Kinder an den Start bringt. Der Bikepark Leogang ist von Leogang bis nach Saalbach mit Seilbahnen ausgestattet.

Wenn man den ganzen Tag Zeit hat, kann man also die Tour über fünf Berge von Leogang bis nach Saalbach absolvieren. Insgesamt bewältigt man dabei  5.000 Höhenmeter. Aufgrund der Seilbahnen müssen jedoch bloß 500 Höhenmeter mit Eigenkraft bewältigt werden. Für die Downhiller kommt es letzten Endes auf die Abfahrten an.

Wenn man alle fünf davon hinter sich gelassen hat, kann man sich im Nachhinein im Internet ansehen, wie man gefahren ist und bekommt einen Ehrenplatz in der „Hall of Fame“. Wer daran teilnehmen möchte, bekommt eine sogenannte KeyCard, mit der man an den unterschiedlichen Checkpoints eincheckt und sich fotografieren lässt.

Im Bikepark Leogang gibt es auch eine Indoor-Bike-Halle, die das ganze Jahr über genutzt werden kann. Auch im Winter hat man also die Gelegenheit zum Biken nach Saalfelden zu kommen.  Im Bikepark Leogang ist ebenfalls eine Bikeschule, in der man alle notwendigen Fähigkeiten erlernen kann. Sowohl das Freeriden als auch das Trail Surfen und das Soul Biken werden hier angeboten. Das Alter spielt dabei keine Rolle.

Zu Beginn werden die Teilnehmer mit einem ausführlichen Fahrtechniktraining eingeführt. Schließlich werden sie allmählich zum Downhillen und zum Freeriden hingeführt. Der Bikepark Leogang ist für jeden begeisterten Fahrradfahrer einen Besuch wert.  Wer eine spannende und actionreiche Art des Sports sucht, der ist dort an der passenden Stelle.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.