Die besten Waschmaschinen im Vergleich

Waschmaschinen gehören zu den Geräten und Hilfsmitteln ohne die unsere alltägliche Arbeit kaum zu bereinigen wäre.
In fast jedem deutschen Haushalt ist minimal eine Waschautomat vorhanden und verrichtet über Jahre hinweg verlässlich ihre Arbeit.
 
Auch diesjährig hat sich das Waschautomat Test Portal mit der Prüfung der neuesten Waschmaschinen beschäftigt. Wie zuverlässig und effizient agieren die Haushaltshelfer wirklich? Diese Frage stellen sich die Mehrheit Personen vor einem Kauf eines neuen Gerätes. Alle wichtigen Fakten haben wir zusammengefasst.
 
Effizient und wirklich sparsam?
 
Insgesamt 51 Maschinen wurden bereits im Laufe der letzten Jahre analysiert. Aktuell im Januar 2013 wurden insgesamt 14 Waschmaschinen, davon 11 Frontlader und 3 sogenannte Toplader unter die Lupe genommen.
Die Ansprüche an aktuelle Waschmaschinen sind hoch. Insgesamt sind vier Faktoren relevant. Das Waschmittel, die mechanischen Bauteile der Maschinen, die Wärme des Wassers und die Länge des Betriebszyklus. Funktionieren alle Faktoren optimal zusammen, dann ist das Resultat auch überzeugend.
 
Waschmaschinen der neuesten Generation sind so sparsam wie noch nie zuvor. Energiesparen ist in der heutigen Zeit ein ernstes Thema und sollte nicht unterschätzt werden. Die Klassifikation in sogenannte Energieklassen gibt bereits zuvor Auskunft über den Verbrauch.
Hier gilt A+++ als Maßstab für einen minimalen Stromverbrauch und als optimaler Wert.
Kleiner Trick der Erzeuger um diese Klasse auch zu erreichen. Es wird Strom im Aufheizmodus des Wassers gespart. So wird aus einer gewählten 60 Grad Wäsche problemlos eine echte 50 Grad Wäsche. Also steckt nicht immer wirklich innovative Technik hinterm Anspruch der Energieeinsparung. Zudem brauchen die Waschmaschinen mehr Zeit, um dennoch ein sehr gutes Ergebnis zu erreichen. Teilweise mehr als drei Stunden für die 60-Grad-Buntwäsche.
 
Die Testsieger und Enttäuschungen im Waschmaschinen Test
Der Testsieger stammt von Miele. Mit einer Testnote von 1,7 konnte das Modell W5821 WPS den obersten Treppenplatz belegen. Im Test wurde auch der Verbrauch an Wasser, die Lautstärke, Schnelligkeit und natürlich die Sauberkeit begutachtet. Der Fertiger Siemens punktete mit der WM14S840 und erreicht die Gesamtnote 1,8. In der Rubrik der Frontlader konnte eine Maschine leider keine Spur überzeugen. Die Candy EVO1483DW wurde mit zu nichts mehr zu gebrauchen bewertet.
 
Insgesamt standen auch noch vier  Toplader auf dem Prüfstand. Auch hier verzeichnete der Traditionshersteller Miele einen glatten Punktsieg. Platz zwei und drei teilten sich die deutschen Hersteller Bosch und Siemens. Miele belegt mit dem Ergebnis auch die These, das gute Qualität auch seinen Preis hat. Zwischen Platz eins und der drittplatzierten Siemens-Maschine liegt ein Preisunterschied von knapp 800 Euro. Auch das kann letztendlich die Kaufentscheidung manipulieren.
 
Die Testansprüche von unserem fachlich geschulten Team waren hoch und simulierenden Alltag einer Familie. Erfreulicherweise konnten die Markenprodukte alle den Ansprüchen gerecht werden. Da eine Waschmaschine bei regelmäßiger Nutzung auch über Jahre hinweg ihre Leistung bringen sollte, wurde mit der höchsten Beanspruchung getestet.
 
Als Fazit kann gelten, das gute Qualität einen Namen hat. Aller vorderen Plätze wurden schlussendlich von namhaften Herstellern wie zum Beispiel Siemens belegt. Dieses Testfazit haben wir auch in den letzten Jahren gehabt. Im groß und ganzen haben die bekannten Erzeuger die Nase vorn und verlangen zurecht einiges mehr als die günstige Konkurrenz.
 
Mehren-Marketing
David Mehren
Plenzenweg 12
 
41748 Viersen
Deutschland
 
E-Mail: mehren-marketing@web.de
Homepage: http://www.waschmaschine-test.info/ 
Telefon: 01725327993  
Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.