Brustkrebsrisiko

Vielleicht haben Sie es mitbekommen, dass Angelina Jolie sich auf ein Brustkrebsrisiko hat testen lassen und eine Wahrscheinlichkeit von ca. 86% hat irgendwann daran zu erkranken.

Der Test nennt sich BRCA1. Es gibt aber auch noch einen BRCA2. Wenn Sie mehr zu diesen Tests erfahren möchten  schauen Sie bitte hier. Soweit so gut. Nicht für Angelina Jolie.

Diese Frau geht gleich den harten Weg und lässt sich vorsorglich beide gesunde Brüste amputieren. Mir hat man als Kind auch eine Diagnose mitgeteilt. Dass ich irgendwann zu 100% sterben muss. Also nicht nur zu 86% sondern zu 100%. Ist das schlimm? Mit der Gewissheit zu leben, dass man irgendwann das Atmen vergisst und die Wahrscheinlichkeit 100% beträgt.

Das ist aber auch wieder nur eine Wahrscheinlichkeit. Henoch (1. Mose 5 21-24) und Elia sind – lt. Bibel – schon vor dem Tod entrückt worden. Das lässt hoffen. Doch ich für mich habe entschieden bis dahin einfach zu leben und abzuwarten. Ich werde mir auch nicht die Hoden, Prostata, Nieren, Leber, Lunge und schon gar nicht mein Gehirn entfernen lassen nur weil das Risiko besteht an diesen Organen an Krebs zu erkranken.

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Ich respektiere die Entscheidung eines jeden Menschen mit seinem Körper tun und lassen zu können was man möchte. Nur habe ich für mich entschieden erst dann zu handeln wenn es nötig ist. Und nicht vorher. Die ganzen Statistiken und Wahrscheinlichkeiten interessieren mich Null und nothing. Dass man aber ganz entscheidend selbst etwas tun kann damit gar nicht erst Krebs entsteht daran habe ich keine Zweifel.

Selbst wenn die Diagnose Krebs im Raum steht gibt es alternative, hervorragende Möglichkeiten den Kampf zu gewinnen. Auf natürliche Art und Weise.

Incoming search terms:

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.