Asiatische Hochzeitsbräuche

Auch in China ist die Hochzeit der wichtigste Tag im Leben. Um dabei das Gesicht zu wahren, übernehmen die chinesischen Familien immense Unkosten für die Feier. Hochzeitsfeiern sind in China grundsätzlich laut und meist auch spaßig. Sowohl Speisen als auch alkoholische Getränke werden im Überfluss angeboten. Natürlich dürfen auch Knallkörper nicht fehlen. Die Festlichkeit steht unter der Farbe rot.

Deshalb wird das Schlafzimmer des Brautpaares für die Hochzeitsnacht mit roten Scherenschnitten dekoriert. Außerdem werden zwei Becher mit einer roten Schnur aneinander geknüpft, aus welchen Braut und Bräutigam abwechselnd Schnaps zu trinken haben.

Eine chinesische Hochzeit unterscheidet sich also doch sehr von einer Mitteleuropäischen. Was allerdings gleich ist, sind die Ringe. Auch in Asien werden Eheringe ausgesucht. Und auch dort sind sie meist aus Gold und in klassischem Design gehalten. Sollte die Ehe nicht halten, können diese Eheringe leicht weiterverkauft werden. Entweder, man geht zum Juwelier und lässt sie von ihm schätzen und sich dann das Geld für das Feingold ausbezahlen, oder man entscheidet sich für den modernen Weg über Briefgold.de. Hier können die Schmuckstücke ganz einfach per Post eingesandt werden. Die Angebotserstellung dauert nicht lange und auch die Überweisung des Geldbetrages auf das Konto des Eigentümers des Schmuckes verläuft zeitnah.

Incoming search terms:

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.