Anzeigen bei Google – Auch der Seitenbetreiber ist in der Pflicht

Google ist heute der am meisten genutzte Internetdienst.

Das haben auch viele Firmen erkannt und werben nun gezielt auf der Seite der Suchmaschine für sich. Google Anzeigen schalten, kann sich für ein Unternehmen lohnen, wenn die Anzeige an der richtigen Stelle ist.

Allgemeines über das Schalten von Anzeigen

Eine Anzeige kann man mit Google ganz einfach selbst schalten. Der dazu nötige Dienst heißt AdWords. Der Dienst ist über das Internet zu finden. Außerdem bietet Google eine Hotline für Fragen und Hilfestellung an.
Das besondere an der Schaltung der Anzeige ist, dass es keine fixen Kosten gibt. Der Nutzer muss für die Anzeige nur zahlen, wenn der User sie anklickt, also nutzt. Es gibt also keine festen Tagessätze. Daher liegt es im Interesse von Google, dass die Anzeige für den User passend und vor allem interessant ist.

Die Anzeigen werden meist im Seitenbereich oder am Seitenende geschaltet. Dabei erfolgt die Anzeige nicht nur nach den gewählten Schlüsselwörtern. Es findet eine Auktion statt, wann immer eine Anfrage an Google gestellt wird. Jedes Unternehmen legt bei Google einen Höchstpreis fest, bis zu dem sie bereit sind, sich einen Klick kosten zu lassen. Unter Berücksichtigung der Genauigkeit der Anfrage, der Dringlichkeit und noch anderer Faktoren wird dann entschieden welche Unternehmen den Zuschlag bekommen und welche Anzeige geschaltet wird.

Die begehrte Spitzenposition

Die begehrte Werbeposition ganz am Seitenanfang kann man dagegen nicht kaufen. Hier werden nur die Anzeigen geschaltet, die nach eingehender Prüfung von Google einen besonders hohen Nutzen für den User haben. Außerdem wichtig ist die bisherige Erfolgsrate einer Anzeige und ob die Angebote wettbewerbsfähig sind. 

Wenn man bei Google Anzeigen schalten lassen will, wird man auch darüber informiert, dass die Top-Position nicht gegen Geld zu handhaben ist. Um sie zu bekommen, muss der Betreiber der Seite selbst seine Seite immer wieder aktualisieren, kleiner Änderungen in der Konsolenleiste vornehmen und die Keyword-Liste immer wieder neu anpassen. Aber auch die Relevanz und der Aufbau der Seite werden von Google immer wieder geprüft.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.